Geschmacklos

Obdachlos ist jemand, der unfreiwillig und trotz entsprechender Bemühungen keinen Wohn- und Schlafraum findet. Im weiteren Sinne auch jemand, der solche Bemühungen aufgegeben hat, aber dennoch mit seiner Lebenssituation auf der Straße nicht glücklich ist.

Kurzum: Jemand, der in einer unglücklichen, oft quälenden, meistens perspektivlosen Lage ist und der, meistens zumindest, ganz dringend intensive Hilfe bräuchte. Vielleicht nicht persönliche, denn die wird ja von einzelnen Betroffenen oft abgelehnt, wohl aber allgemeine.

Wenn nun mit diesem Begriff, den ich mit Elend, Leid und Not, Existenzängsten und noch vielem mehr, was man in wenigen Worten nicht ausgewogen darstellen kann, verbinde, ein Immobilienunternehmen wirbt, das sich darauf spezialisiert hat, Luxusvillen in den teuersten Vierteln Hamburgs zu vermitteln, ist dieses Unternehmen nicht nur „bald obdachlos“, sondern aus meiner Sicht jetzt schon geschmacklos.

Für mich wäre so eine Anzeige ein Grund, meine Traumwohnung nicht zu nehmen. Und hätte ich mehr Zeit, würde ich gerne mal recherchieren, wie viele neue Luxushäuser oder Luxuswohnungen in letzter Zeit gebaut wurden, nachdem an der Stelle billiger Wohnraum abgerissen wurde.

5 Gedanken zu „Geschmacklos

  1. Echt nicht gut und auch nicht treffend – oder verkaufen die auch ihr Büro und ziehen dann unter eine der zahlreichen Hamburger Brücken? Das wäre dann wenigstens mal Guerilla-Marketing der härteren Art.

  2. Ich habe vor ein paar Jahren Hamburg besucht und in einem B&B Hostel in der Nähe des Bahnhofes übernachten. Ich war und bin immer noch entsetzt wieviele Obdachlose ich dort in Hamburg gesehen habe
    Leider waren hier auch ein paar kleine Kinder dabei…
    Das macht mich traurig…man kann nix dagegen machen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

14 + 13 =