Grünes Licht für Bloggerbund

Endlich ist es soweit. Fast ein Vierteljahr hat es gedauert, bis überall grüne Lampen leuchten. Ich rede schreibe von jener Vernetzung von Bloggern … oder anders angefangen: Mir hat das Tagebuch-Schreiben, das Schreiben über mich und meine Behinderung in der bisher schwersten Phase meines Lebens sehr geholfen. Und ich bin mir sicher, anderen Menschen könnte das genauso helfen. Im einzelnen wie auch insgesamt. Also einerseits demjenigen, der gerne verstanden werden möchte und gerne etwas Anteilnahme hätte, andererseits uns allen. Also allen Menschen, sowohl mit als auch ohne Behinderung, wenn es darum geht, einander zu verstehen.

Die Idee ist denkbar einfach: Ich verlinke zu anderen lesenswerten Blogs von Menschen mit Behinderungen oder ihren Angehörigen oder Freunden. Indem ich interessierten Leserinnen und Lesern meines Blogs den Link zu einer Plattform anbiete, auf der alle diese Blogs kurz vorgestellt werden. Wer möchte, kann dann einem oder mehreren oder allen Vorstellungslinks folgen und lernt auf diese Weise neue Blogs, neue Geschichten, neue Menschen kennen. Alle Blogger, die auf dieser Plattform vorgestellt und verlinkt werden, verlinken auch zurück – zeigen also ihren Leserinnen und Lesern, die nicht über die Plattform gekommen sind, wo es andere, ebenfalls lesenswerte Blogs gibt. So profitieren am Ende alle.

Vor allem profitieren aber diejenigen, die gerade in einer schweren Phase stecken: Die möglicherweise mit dem Bloggen oder Tagebuch schreiben beginnen wollen, aber keine Internetkontakte haben und Menschen suchen, die ihnen einfach mal ein Feedback geben. Die vielleicht noch gar nicht nicht wissen, wie sie es anstellen sollen. Oder die vielleicht über den Tellerrand schauen wollen. Oder die von einer Behinderung betroffen sind und einen Wunsch haben, den sie sich selbst nicht erfüllen können – bei dem aber eine Gemeinschaft aus vielen Menschen leicht helfen könnte.

Wer also selbst eine Behinderung hat und einen Blog schreibt oder als Angehöriger bloggt oder sonst die ganze Aktion irgendwie unterstützen möchte oder einfach nur neugierig ist, der schaut sich gerne mal hier um. Ja, der neue Klecks am rechten Rand stammt genau daher und verlinkt auf diese Plattform – allerdings ist ganz am Anfang dort noch nicht allzu viel los. Das könnte sich aber bald ändern – also: Mitmachen!

7 Gedanken zu „Grünes Licht für Bloggerbund

  1. Glückwunsch zum offeiziell öffentlichen Start des Projektes. Aber zugegeben ohne auch die Satzung gelesen zu haben: wie erklärt sich das hübsche Logo? Da habt ihr euch doch bestimmt etwas gedacht.
    Und nebenbei, den Namen Bund behinderter Blogger finde ich genial. Ich mag auch einfach Alliterationen. Als Kurzname könntet ihr euch dann B³ nennen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

neun − fünf =