Der 60. Geburtstag meiner Mutter

Genau 10 Jahre ist es heute her, dass ich mit dem Bloggen begonnen habe. 10 Jahre! Eine lange Zeit.

Damals war ich 16 Jahre alt, lag in einem Krankenhaus und war ziemlich übel zugerichtet. Ich wurde auf dem Schulweg von einem Auto geknutscht und bin geflogen. Zuerst über den Asphalt, dann mit einem Heli – und ein paar Wochen später zum ersten Mal aus dem Rollstuhl, weil sein Vorderrad sich im Schnee verhedderte.

Damals hatte ich Stress mit meiner Muddi. Sie konnte nicht begreifen, dass ich nicht lange aus dem Krankenhaus durfte, auch nicht, wenn sie ihren 50. Geburtstag feiert und mich gerne dabei gehabt hätte.

Inzwischen bin ich 26 Jahre alt, arbeite in einem Krankenhaus und fühle mich sehr gut. Mein Rollstuhl ist mein ständiger Begleiter, und er macht einen guten Job. Ich glaube, dass ich diese Veränderung in meinem Leben inzwischen völlig verarbeitet habe. Die deshalb begonnene Psychotherapie habe ich erfolgreich abgeschlossen. Zu meiner Mutter habe ich seit Jahren keinen Kontakt mehr, mein Vater ist inzwischen verstorben.

Ich hoffe, dass vor allem meine Haut und meine Blase noch lange gesund bleiben. Das sind die beiden, die in Verbindung mit einer Querschnittlähmung am häufigsten Probleme machen. Mein Herz-Kreislauf-System trainiere ich gut, da mache ich mir weniger Sorgen.

Eine Sache hat sich nicht verändert, wenn man von einer zwischenzeitlich erzwungenen Unterbrechung mal absieht: Ich blogge noch. Und inzwischen wurde mein Blog über 6,7 Millionen Mal aufgerufen.

Davon alleine über 125.000 Mal im letzten Monat. Pro Tag kommen aktuell wieder rund 5.000 Besucherinnen und Besucher auf meine Webseite. Manche Tage eintausend weniger, manche Tage auch noch mehr. Nur kommentiert wird nicht mehr so häufig wie früher. Obwohl ich nach wie vor gerne Kommentare lese.

Leider wird die Plattform, die ich 10 Jahre lang genutzt habe, nicht mehr so betreut wie ich es gebrauchen könnte. Zum Beispiel kann ich keine Layout-Anpassungen mehr vornehmen, sondern nur noch posten. Auch aus diesem Grund habe ich mich entschieden, pünktlich zum 10. Geburstag meines Blogs mit diesem umzuziehen.

Bitte sagt mir, wenn etwas so gar nicht geht oder ich einen offensichtlichen Fehler beim Umzug gemacht habe. Ich konnte mir weder die inzwischen über 1.040 Beiträge noch die über 10.000 Kommentare alle nochmal durchlesen; ich hoffe allerdings, dass alles gut transferiert wurde.

Insofern: Nehmt euch ein Glas Sekt und stoßt mit mir an! Prost!

68 Gedanken zu „Der 60. Geburtstag meiner Mutter

  1. Liebe Jule, tausend Glückwünsche zu deinen 10 Bloggerjahren! Wahnsinn, was da alles passiert ist und welche Wendungen geschehen sind. Ich lese deinen Blog aktuell nochmal ganz durch und habe es pünktlich bemerkt, als ein Post nicht mehr aufrufbar war. 🙂 Ich weiß nicht, ob das so von dir beabsichtigt war, allerdings ist es für mich etwas unverständlich, warum die Seitenleiste beim Abrufen eines Posts verschwindet und damit auch etwas umständlich, mich durch weitere 8 Jahre Bloggen zu lesen (Stand 2013, das erste Outdoorschwimmen ;)). Ich werde übrigens nie mehr vergessen, als ich deinen Blog gefunden habe und feststellen durfte, dass ich die Ka-Fahrerin aus deinem Beitrag Ich Kriege Einen Anfall war. Liebe Grüße aus der Hansestadt und dir viel Glück! Möge alles weiter so gut gelingen, wie es momentan für die Lesenden wirkt. <3

  2. Na dann kommentiere ich gleich mal auf deinen „ersten“ Blogpost auf der neuen Plattform. Bin da auch ein bisschen faul geworden. Aber ich will dir auch etwas zurückgeben für die vielen Stunden die ich gerne mit deinem Geschreibsel verbracht habe.
    Ich bin schon lange Leserin deines Blogs. Wie die Zeit vergeht. Jedenfalls danke dafür, dass du uns alle an manchen deiner Erlebnisse teilhaben lässt. Ich persönlich habe durch deinen Blog auf jeden Fall auch ein größeres Verständnis für den Alltag (körperlich-) beeinträchtigter Menschen gewonnen.
    Liebe Grüße aus Wien

  3. Der Link zu den Kommentaren fand ich am Ende der Beiträge doch etwas besser aufgehoben als direkt am Anfang, denn in der Regel möchte man die Kommentare ja erst nach dem Blogpost selbst lesen.

  4. Liebe Julia, vielen Dank! Leider ist es nicht möglich, einzelne Posts anders als mit kompletter Breite darzustellen. Man kann dann allerdings am unteren Ende (zwischen Beitrag und Kommentaren) den vorherigen oder den nächsten Beitrag aufrufen. Und ansonsten hilft nur: Nicht jeden Beitrag einzeln anklicken, sondern seitenweise lesen! Liebe Grüße!

  5. Ja dann muss ich mich ja auch wieder mal melden 🙂

    Danke Frau Socke, für die vielen Stunden Lesestoff, Danke das du/ihr euch um Helena kümmert.

  6. Hallo Jule,

    wow, 10 Jahre sind eine lange Zeit. Fast genauso lange lese ich schon Deinen Blog, und ich habe viel gelernt, gelacht und manchmal auch geweint.
    Als alter Vertreter der von Dezentralisierung im Netz finde ich es Klasse, dass Du Dein Blog jetzt selber hostest. Für alle, die das interessiert (und die es nicht wissen): Es gibt einen News-Feed in WordPress (das hier läuft), der leider auf der Seite nicht announced wird:
    https://www.jule-stinkesocke.de/feed

    In diesem Sinne: Frohes neues Jahr, und danke für Dein tolles Blog!

  7. Ich habe deinen Blog vor ein paar Monaten zufällig gefunden und dann vom aktuellsten Beitrag 4 Jahre zurück gelesen, 1 Woche lang jeden Abend, wie ein Buch! Ich war gefesselt und ich schwöre, ich habe 3 Einträge gebraucht um zu verstehen, dass du einen Rollstuhl brauchst! Unglaublich, wie fest du mit beiden Beinen im Leben stehst! Ich habe nun einen ganzen anderen Einblick, muss in meinem Alltag sehr oft an dich denken und bin froh, dass du meinen Horizont so erweitert hast! Liebe Grüße aus Wien!

  8. Liebe Jule,
    ich „kenne“ dich bereits seit Tag 1 deiner 10 jährigen virtuellen Präsenz.
    Deine Sicht auf die Dinge zeigen eine ganz andere Menschlichkeit und Wertschätzung vielen anderen gegenüber. Hier können sehr viele Leute von dir lernen.
    Ich freue mich immer noch neues von dir zu lesen.
    <3

  9. Hallo,
    10 Jahre, eine lange Zeit. Du hast dich sehr verändert währenddessen. Vermutlich bin ich nicht seit Tag 1 dabei, aber irgendwann recht kurz darauf habe ich von irgendwo einen Link zu deinem Blog erhalten und bin seither kleben geblieben, und habe auch hin und wieder einen anonymen Kommentar hinterlassen. Und als du mal ein Jahr nicht da warst, war ich jede Woche nachschauen, ob du wiedergekommen bist :/ Weiß jetzt nicht, über was das über wen aussagt – über mich vermutlich „Stalker“ :p
    Mögen die nächsten 10 Jahre besser werden, als es die letzten mutmaßlich waren.
    Grüße
    Carsten

  10. Liebe Jule
    Gratulation zu deinem 10jährigen Jubiläum. Auch ich bin Leserin der ersten Stunde, war damals 13 und mein Leben sah völlig anders aus als jetzt. Sind es wirklich „nur“ oder „schon“ 10 Jahre in denen all die Veränderungen stattgefunden haben. Wie dem auch sei, dein neues Blog gefällt mir auch, wenn es auch am Tablet etwas mühsamer zu lesen ist, als das Alte. Ich hoffe auf viele weitere Blogjahre.
    Liebe Grüsse aus der Schweiz

  11. Hallo Jule,

    herzlichen Glückwunsch zum Blogger-Geburtstag. Ich lese wirklich gerne mit, nur tun mir die Augen jedes Mal tierisch weh. Die Kombination helle Schrift auf dunklem Hintergrund ist für mich echt unangenehm. Besteht die Möglichkeit, dass du eine „Email-Abofunktion“ einrichtest?

    LG, Jana

    Ach so: Ich wünsche dir noch ein tolles 2019!

  12. Hallo liebe Jule
    Auch von uns alles nur erdenklich Gute für´s neue Jahr.
    Danke das du uns schon so lang an deinem Leben teilhaben lässt, es freut uns immer wenn wieder ein neuer Beitrag online ist.
    Der Umzug scheint geglückt, keine Auffälligkeiten.
    Schöne Grüße aus dem schönen Odenwald

  13. Wäre es vielleicht zum Anlass des 10 Jubiläums möglich das Schriftbild wieder zu Schwarz auf Weiss statt Weiss auf Schwarz zu wechseln? Vor Jahren war das noch so, und ich fand das viel angenehmer für die Augen.

  14. Na, dann kommentiere ich auch mal wieder. Grundsätzlich mache ich das selten, weil ich zwar Dein Leben mitverfolge, aber es mich in der Regel auch nichts angeht und ich mich daher eher selten mit meiner Meinung einbringe.

    Also erstmal Glückwunsch. Zu Deinem, wie auch Deiner Entwicklung.

    Ich lese Deinen Blog seit 2011 oder so, habe dann nach wenigen Blogeinträgen auf den ersten Eintrag gewechselt und mir das ganze chronologisch durchgelesen. Ein bewegtes Leben in den letzten 10 Jahren. Und als Du das Bloggen dann 2015 bis vor kurzem eingestellt hast, fehlte da schon igendwie etwas. Obwohl man sich eigentlich nicht kennt, nimmt man doch Anteil an Deinem Leben und will nicht nur wissen, was da eigentlich los ist, sondern auch ganz einfach, ob es Dir gut geht.
    Man hat ja schon das Gefühl, dass da irgendwo in der Welt ein Mensch sitzt, den man doch irgendwo mag – sonst würde man ja nicht über Jahre mitlesen – und der ist dann plötzlich spurlos verschwunden. In dem Sinne schön, dass es nun 10 Jahre sind und wenn Du Lust hast, auf 10 weitere.
    Viel Glück und Erfolg weiterhin… ich weiß jetzt nicht, ob ich Dir einen funktionierenden Idioten-Magneten wünschen soll, damit man hier mal wieder fazialpalmierend mitlesen kann oder Dir weniger Gründe für Blogeinträge wünschen soll… aber ich vermute in Deinem Job wirst Du genug verbloggbare Stories finden, ohne dass Du immer gleich persönlich betroffen sein musst.
    Wirst Du aber vermutlich eh, Du hältst Dich ja auch aus nichts raus und handelst nach Deinem Herzen. Dafür als Teil dieser Gesellschaft vielen Dank, dass Du so bist und Verantwortung übernimmst, z.B. für Helena.
    Alles Gute weiterhin für euch.

  15. Liebe Jule!
    Ich lese deinen Blog nun seit einem halben Jahr und freue mich über jeden Beitrag – mittlerweile habe ich alle 2-3 mal gelesen. Danke dir!

    Der neue Blog lässt sich auf mobilen Geräten leider sehr schwer lesen (durchschnittlich 1-2 Wörter pro Zeile). Falls sich das leicht verbessern lässt, wäre ich sehr dankbar!

    Alles Gute dir, Helena und Marie!

  16. Liebe Jule,

    Glückwunsch zum Jubiläum. Ich habe deinen Blog 2011 angefangen zu lesen und hab auch direkt am Anfang begonnen. War das dein allererster Eintrag? Ich hatte immer das Gefühl gehabt, dass es davor schon andere Blogeinträge gegeben haben muss, die ich irgendwie verpasst hatte.
    Da dein Blog mich schon so lange begleitet, bin ich sehr froh zu lesen, wie gut es dir mittlerweile geht.
    Halt die Ohren steif und mach weiter so. Ich habe wirklich sehr sehr viel von dir gelernt. Danke dafür!

  17. Ein Umzug. Gut das hast du im Leben schon häufiger gemacht. Jetzt eben mit dem Blog.
    Ich lese schon lange mit und freue mich über jedes Posting von dir. 2018 hat es nicht mehr für die magische Zahl gerecht vielleicht 2019 wieder.
    Ich nehme an du warst nicht zur Geburtstagsfeier deiner Mutter. Kennst du den ihren derzeitigen Stand? Geht es ihr besser? Oder will sie weiterhin deine Adresse um an den Fenstern zu klettern?

  18. Hallo Jule, erst mal ein schönes, neues Jahr und herzliche Glückwünsche zu 10 Jahren Blog.

    So beim ersten drüber schauen ist der Umzug gut gelungen, an die optischen Veränderungen wird man sich sicher schnell gewöhnen. Einzig die verlinkten Seiten der Blogs und HPes die Dich empfehlen und mit denen Du befreundet bist, scheinen nicht so ganz komplett hier angekommen zu sein. Da sind einige Links kaputt.

    Ansonsten freue ich mich weiterhin auf Deine Posts

    LG
    Danny

  19. Hey Jule,
    ich bin seit vielen Jahren ein treuer Leser deines Blogs und finde es immer wieder toll, dass du uns hier an eurem Leben teilhaben lässt.
    Mir gefällt dein Schreibstil und die gemischte Auswahl deiner Geschichten, mal lustig, mal traurig, (manchmal gefühlt zweifelhaft).
    Dein Blog öffnet einen Blickwinkel auf die Welt, die man als Fußgänger so nicht hat. Ich hoffe, noch lange von dir lesen zu dürfen.

  20. Umziehen darfst du, so oft du willst, solange du uns mitnimmst 🙂
    Ich lese dich seit deiner WG-Zeit, es ist mehr als beeindruckend, was du alles geschafft hast!

    Falls es hier irgendwo eine Suche gibt, wäre ich für einen Tipp dankbar – ich interessiere mich jetzt natürlich für die Anfall-Story mit der o.g. KA-Fahrerin 😉

    Ein gesundes neues Jahr für euch!

  21. 10 Jahre, eine volle Dekade.
    Nie traf ich Dich, nie sah ich Dich – ich weis noch nicht mal, wie Du aussiehst. Und doch ist da dieses Gefühl von „kennen“, ein nur zu gerne und manchmal fast schon erschreckend stark Anteil nehmen, mitfühlen, hoffen, mitfreuen, respektieren und gute Impulse für das eigene und doch so andere Leben zu bekommen.

    Es ist wenig, aber klar und kompakt und sagt mehr als lange Texte, die in der gehaltvollen Version doch eher Dein Metier sind:

    Danke!

    Und nun erhebe ich Dir aus dem Westen gen Norden zuprostend mein Glas – auf weitere 10 Jahre. Mögen sie gut und jeweils im Kreis der Lieben verbracht werden!

    (Du siehst mir doch nach, dass ich meinen besten Apfelwein wähle, weil ich Sekt, den alten Efflationierer, so gar nicht mag?)

    Zum Blogumzug:
    Den Link zu den Kommentaren fände auch ich an Ende der Beiträge besser.
    Dafür gefällt es mir besser, für Dritte nicht sichtbar eine eMail anzugeben. So kannst Du daran bspw. bei Namensdoppelungen auch eher erkenne, wer genau da was verzapfte.
    Ein Träumchen wäre es natürlich, neuere/nachfolgende Kommentare automatisch an diese eMail zu bekommen.

  22. Hallo Julchen (im Internet neigt man dazu Leute, die man vermeintlich kennt, irgendwie grenzwertig komisch zu vereinnahmen… anyways:)
    Irgendwie habe ich gedacht, stimme ich mal in diese kuschlige, positive, BIG HUGS Beitragswelle mit ein, die ich aus den ganzen Kommentaren herauslese. Ziemlich viel Liebe hier heute. 🙂
    Glückwunsch zu 10 Jahren. Es ist eine verdammt lange Zeit. Ich vermute, ich bin so seit ca. 9 Jahren regelmäßig dabei, bin ein paar Jahre älter aber auch nicht wahnsinnig viele (naja, gute 5, 6 oder so, irgendwann zählt man auch nicht mehr). Und wie ein Leser/in zuvor sagte, in der Zeit, in der Funkstille war, habe ich mich gesorgt und echt oft und gewohnheitsmäßig geschaut, ob wieder was passiert und dich alle paar Monate auf Twitter angestubst. Momentan schaue ich paar Mal die Woche, ob was neues kommt. Die letzten Tage, in denen regelmäßig was kam (manchmal sind die Abstände ja sehr unterschiedlich), hab ich mich jedes Mal gefreut und gedacht wie wahnsinnig erwachsen und großartig du geworden bist und dass du jetzt irgendwie jung Mama geworden bist und dabei so wunderbar einfühlsam, individuell und unverkrampft bist und dennoch Regeln vermittelst, die wichtig sind. Ich weiß, eigentlich nicht richtig, aber irgendwie schon. Zumindest die nächste Zeit bist du ja für Helena doch mehr Mama als Freundin. Und das ist alles ganz schön krass. Ich hab eher selten mal nen anonymen Kommentar da gelassen. Aber ich wusste auch nicht, dass du dich drüber freust. Ich hab mit dir und deinen engsten Menschen gelacht, auch geweint, mich gefreut, dir zugestimmt, war schockiert, wütend und traurig und selten war ich mit dir auch uneins. Ich glaube verändert hat sich, dass du manchmal etwas hart mit Arbeitslosen oder „Taugenichtsen“ warst, vermutlich weil du halt selbst so eine wahnsinnig zielstrebige Kämpferin bist und man da dann ein wenig die Perspektive für die verliert, die träge sind und eher scheitern, ohne dass die Menschen das ja schlechter macht. Und vermutlich auch aus deiner Geschichte heraus, weil gerade solche Menschen dich dabei auch sehr verletzt und auch hängen gelassen haben. Aber vielleicht hat sich das auch nicht verändert und es stand nur länger nicht mehr im Fokus. Ich glaube aber, es hat sich etwas verändert, dass du also weicher und verständnisvoller geworden bist für solche Eigenschaften, die dir fremd sind, was für einen großen Reifeprozess spricht bezüglich Dingen, die einen noch dazu individuell anfassen aus bestimmten Gründen. Du bist erwachsen geworden und ich bin erwachsener geworden. Danke, dass du mich dabei begleitest hast und ich dich begleiten durfte und darf, dass du ein guter Mensch bist, so eine tolle Ärztin, dass du so mutig bist und für dich und deine Überzeugungen einstehst und für all das, was ich von dir lernen durfte. Gelernt habe ich nämlich durch dich wirklich wahnsinnig viel. Unter anderem, dass ich den Rennrollis in der Fußgängerzone geistesgegenwärtig Platz mache, aber das wirklich nur ganz am Rande.

    Fühl dich gedrückt und auf hoffentlich 10 weitere Jahre, du großartige, tolle Jule!

  23. Schön, dass du uns mitgenommen hast.
    Ich habe deinen Blog auch schon ein paar Mal ganz durchgelesen und habe ihn mir so manches mal in Buchform gewünscht um ihn leichter am Stück lesen zu können.

    Was mir jetzt neben dem schon genannten (Kommentare am Ende, Seitenleiste nicht sichtbar) fehlt ist eine Ansicht fuers Mobiltelefon. Denn auch wenn ich da dann Desktopansicht wähle kriege ich das seitliche Menu nicht angezeigt.
    Was ausserdem nett wäre wenn du wieder einen Direktlink auf den Namen oben hättest der dann wieder zum ersten Beitrag springt. Da war immer einer und jetzt fehlt er mir irgendwie und man muss dann ueber das kleine Menu oben gehen.
    Aber das sind jetzt einfach nur Gewohnheitsprobleme.

  24. Vielen Dank für die vielen Kommentare! Und vielen Dank für die Verbesserungsvorschläge!

    Ja, auch für mich hat sich einiges verändert, und nicht alles zum Positiven. So ist mir beispielsweise das Datum viel zu klein und ich hätte die Anzahl der Kommentare auch lieber unten als oben. Aber ich selbst kann das nicht programmieren, habe auch nicht die Zeit dafür, und die beiden, die mich gerade mit Umzug und Umstellung etc. unterstützen, habe ich bereits genug in Anspruch genommen. Das ist eben nicht einfach mal mit einem Klick gemacht, sondern müsste programmiert werden. Ich nehme es mit auf die Liste, aber ich fürchte: So schnell wird es nichts.

    Auch die Verlinkung des Logos mit der Startseite ist nicht so einfach. Auch hierfür müsste der Quellcode geändert werden. Einen Link einzufügen ist sicherlich nicht die Welt, aber die Blog-Software hat natürlich niemand von uns programmiert. Bis also in den 200 Dateien diejenige gefunden ist, die verändert werden müsste, …

    Was die weiße Schrift auf dunklem Grund angeht: Ich hatte es die ersten 4 Jahre so, dann anders herum: Dunkle Schrift auf hellem Grund. Ergebnis: Innerhalb eines Tages haben sich Dutzende Leute beschwert, dass das zu düster wirkt, gefragt, ob ich depressiv sei, die dunkle Schrift auf „weißem“ Allerweltshintergrund wirke schlecht. Daraufhin habe ich es wieder geändert und habe nun die letzten 6 Jahre dieses Layout gehabt. Daran werde ich alleine aus Zeitgründen spontan nichts mehr ändern, denn auch das wäre nicht mit 2 Klicks getan, sondern es müsste über Stunden alles Mögliche angepasst werden.

    In der Mobilansicht gibt es nur 1 bis 2 Wörter pro Zeile? Das kann ich so nicht bestätigen, bei mir lässt sich mein Blog sehr viel besser auf dem Handy lesen als vor der Umstellung. Und wenn ich das Handy quer halte, sind es locker 10 Wörter pro Zeile und sehr leicht scrollbar.

    Eine E-Mail-Abofunktion werde ich nicht einrichten, alleine schon wegen der damit verbundenen Datenschutz-Bedingungen.

    Meine Mutter ist nach wie vor sehr krank. Ich habe im November über meine Halbschwestern die Information bekommen, dass sie nach wie vor alles versucht, um mit mir zu reden. Notfalls auch am Fenster.

    Was die Links (Empfehlungen und Verlinkungen) angeht: Die Liste umfasst alle (aktuell), die mich in den letzten 10 Jahren verlinkt haben. Viele der Seiten sind inzwischen offline. Dann geht der Link natürlich nicht mehr (und wurde durch ein „down“ ersetzt).

    Eine Suche gibt es: Auf der Startseite, in der rechten Spalte ganz unten. Und sie funktioniert: Ich habe sie schon erfolgreich ausprobiert.

  25. Prost.
    Hoffe weiterhin viel von dir zu lesen. Allein schon die Perspektiven, die dein Leben bietet und die Denkanstöße daraus für einen Menschen, der eben nicht behindert wird im Alltag sind es mehr als Wert. Danke dafür.

    PS: Das Captcha will nicht, aber „siebzehn − 5 =“ 12. Immernoch

  26. Hallo Jule.
    Glückwunsch zum gelungenem Umzug. Ich begrüsse es, dass der Hinweis auf die Anzahl der Kommentare jetzt oben steht. Ich finde nicht nur Deine Texte spannend, sondern oft auch die Gedanken Deiner Leser. Und so kann man jetzt sofort erkennen ob vielleicht wieder jemand etwas gepostet hat, ohne dass der Text gescrollt (gibt es dieses Wort?) werden muss.
    Ein weiser Autor hat einer Romanfigur mal folgende Worte in den Mund gelegt:
    „Wenn das Ungewöhnliche lange genug andauert, wird es irgendwann Normal.“
    Wir werden uns an den neuen Aufbau Deiner Seite schnell gewöhnen, mach Dir bloss keinen Stress deswegen.
    Frohes neues Jahr.
    Gruss Andrea

  27. Hi Jule,

    habe deinen Blog vor einigen Jahren durch den Hinweis eines Freundes entdeckt und bin seit dem regelmäßiger Leser, aber vor allem Nicht-Kommentierer! Schande auf mein Haupt!
    Trotzdem sorge ich mehrfahc/Woche für Klickzahlen hier, weil ich auf einen neuen Beitrag hoffe. Dein Geschreibsel ist gut zu lesen und zwischen den Banalitäten des Alltags tauchen immer wieder interessante Themen auf, die mich sehr zum Nachdenken anregen. Immer wieder ertappe ich mich dabei, dass mir Dinge im Alltag auffallen, über die Du irgendwann mal geschrieben hast. Von daher kann ich sagen: zumindest meine Welt macht dein Blog zu einer besseren.

    Freue mich auf viele weitere Geschichten und darauf, Dich verändern zu sehen! 😉

  28. Zum Thema Mobilansicht ein Screenshot wie es beispielsweise auf dem iPhone 7 aussieht [Link entfernt]

    Beispielsweise ist in der Menüleiste oben der Button nicht vertikal zentriert sondern nach unten verschoben (nicht nur auf dem iPhone sondern auch wenn man das Browserfenster schmaler zieht).

    Damit der Button vertikal zentriert wäre, müsste bei den custom CSS-Tags folgende zusätzliche Zeile einzufügt werden: [Code entfernt]

    Die Menüleiste ist außerdem von den Proportionen her relativ hoch geraten, also es ist über und dann auch unter dem Button recht viel Abstand, damit dies stimmiger ist, unter der oben genannten Zeile einfach noch folgende Zeile einfügen: [Code entfernt]

    Ich nehme an, dass bekannt ist wo die custom CSS-Tags eingefügt werden können? Dort sind jedenfalls schon andere Eintragungen [Link entfernt] vorhanden.

    Falls diese konkreten Tipps hilfreich sein sollten, könnte ich zu den anderen Verbesserungsvorschlägen auch noch etwas schreiben.

  29. Danke für die Erklärung warum das nicht so leicht machbar ist mit dem Link.
    Ist wie gesagt auch echt nur ein Gewohnheits “ Problem“ 😉
    Ich kann die Beiträge schon gut lesen aufm Handy. Nur wird mir weder in der normalen Ansicht als im querformat das seitliche Menü angezeigt. Auch nicht wenn ich extra Desktopansicht wähle.
    Und ich meine damit nicht, dass es nicht angezeigt wird wenn man einen Beitrag ausgewählt hat sondern gar nicht.
    Das ist etwas schade.
    Wird bei dir auch aufm Handy das seitliche Menü angezeigt?

  30. @11.08 Uhr: Vielen Dank für die Anmerkungen, das wurde heute angepasst. Die mobile Ansicht sollte nun etwas besser aussehen. Für konkrete Tipps bin ich immer offen. Ich verstehe davon nicht genug, um mich dort selbst reinzufummeln, und mein Webmaster hat dafür weniger als keine Zeit. Von daher freue ich mich, wenn Verbesserungsvorschläge so einfach umzusetzen sind. Also, nochmal danke!

  31. @Lara 12:02 Uhr
    Das seitliche Menü wird nur auf der Blogstartseite und nicht in der Artikelansicht angezeigt und auf dem Handy offenbar nicht als seitliches Menü sondern stattdessen ganz am Ende der Seite.

  32. @23.29 Uhr: Das Logo in transparent hab ich nicht, es ließe sich aber ohne größeren Aufwand erstellen. Aber bevor du jetzt viel Zeit investierst, sag mir bitte, was du vorhast. Ich weiß, dass es ein ziemliches Theater gab und diese Grafik bereits der Kompromiss vom Kompromiss ist, weil niemand das halbe Template umschreiben wollte.

  33. Liebe Jule,
    herzlichen Glückwunsch zum Bloggeburtstag und dem Mut zum Umzug mit diesem (das würde ich mir gar nicht zutrauen 😉 Auch ich habe mich sehr gefreut dich in den letzten Jahren beim erwachsen werden zu begleiten, und das in einem enormen Tempo. 🙂
    Technische Tips kann ich leider nicht geben ;-), bin immer froh wenn bei mir alles läuft. Und um so Sachen wie Handyansicht muss ich mir keine Gedanken machen, weil da alles für micht schwer zu lesen ist 😉
    Wir wünschen dir ein gutes und gesegnetes neues Jahr!
    Liebe Grüße
    Christine

  34. @Jule 23:41 Uhr
    Derzeit ist das Logo in der mobilen Ansicht sehr klein und bei mittlerer Fenstergöße treten außerdem Darstellungsfehler auf, bei denen zwischen Logo und Inhalt unter anderem eine Lücke entsteht.
    Wenn das Logo einen vollständig transparenten Hintergrund aufweisen würde, könnte der graue Hintergrund per CSS erzeugt werden und diese Probleme würden vermieden. Änderungen am Templatecode wären dafür nicht erforderlich.

    Im Folgenden noch ein paar CSS-Schnipsel mit kurzer Beschreibung:

    Die Zusatzinformationen über den Beiträgen werden in hellerer und größerer Schrift angezeigt. Außerdem werden Umbrüche innerhalb des Textes einer Zusatzinformation verhindert und erfolgen nur zwischen den verschiedenen Zusatzinformationen.
    [Code entfernt]

    Anpassung der Darstellung der Artikeleinzelansicht an die Ansicht der Blogstartseite:
    [Code entfernt]

    Anpassung der Schriftfarbe der Namen in den Kommentaren:
    [Code entfernt]

  35. Hallo Jule Herzlichen Glühstrumpf und Grüße aus Kiel! (An der Ostsee liegend, (Hauptstadt Schleswig Holsteins 🙂 ) Wie viele Kilometer haste geschätzt denn so in deinem Rolli absolviert in den 10 Jahren? Mfg

  36. Hallo erstmal, oder auch moin moin wie man dort droben sacht!

    Ein kleine Sache ich mir noch aufgefallen.
    Die Katze ist wieder verschwunden als der Blog umgezogen ist.
    War das Absicht, oder hat sie sich noch nicht an die neue Umgebung gewöhnt?

    😉

    Weiter so!

  37. Danke! Also ich denke mal, dass ich pro Arbeitstag rund 10 Kilometer zurücklege, ansonsten zwischen 2 und 8. Pro Woche komme ich wohl locker auf 50 Kilometer. Sind in einem Jahr 2.600 Kilometer, in zehn Jahren 26.000. Ein Rollstuhl-Reifen (also die Decke) hält wegen der häufigen Kurvenfahrt etwa 2.000 Kilometer, macht also 13×2 neue Decken – das kommt hin. Pro Auftrag zahlt die Krankenkasse, da das ja ein Sanitätshaus machen muss, zusammen mit dem Austausch der kleinen Lenkräder vorne und Arbeitslohn rund 250 Euro, macht also über 3.000 Euro nur für Räderverschleiß! Ich bin ein ganz schön teures Mädel!

  38. Moin! Die Katze ist noch da. Allerdings unter „Profil“ in der Seitenleiste. Und als „Fragezeichen“, da es das Logo noch nicht gibt. Danke!

  39. @Anonymous 0.41 Uhr: Nochmals vielen Dank! Die Infos über den Beiträgen in hellerer Schrift und mit vernünftigen Umbrüchen sind sehr in meinem Sinne, das wurde übernommen. Die größere Schrift allerdings nicht, hier möchte ich, dass die bisherige Schriftgröße als Layout beibehalten wird. Auch die Anpassungen auf der Einzelseite sind gut, vielen Dank. Bis auf einen: Der „hentry meta-post margin-bottom 0“-Code führt dazu, dass auch auf der Haupt-Blog-Seite, also jener mit allen Beiträgen und der Seitenleiste, ebenfalls Veränderungen vorgenommen werden und dann der Text direkt unten an den „Zusatzinformationen“ klebt. Das hat vorher schon einiges Kopfzerbrechen verursacht. Die Schriftfarbenanpassung und das Entfernen dieser unsäglichen Unterstreichungen auf der Einzelseite ist auch prima.

    Was die transparente Grafik angeht, gab es vorher eine vollständig transparente Grafik in passender Höhe, was dazu führte, dass das Menü über die Grafik gelegt wurde. Was aber nicht sein sollte. Nachdem sich das mittels CSS nicht so lösen ließ, dass die Veränderungen nur dort auftraten, wo sie hinsollten, ist die Grafik nun oben transparent und unten mit eingefärbtem Hintergrund – auch das ist bereits der 25. Kompromiss, wie ich gehört habe. Wenn du das im Blick hast und meinst, dass man das anders hinbekommt, bin ich für Verbesserungen natürlich immer zu haben!

    Also, nochmals vielen Dank für die Hilfe!

  40. Ich möchte die Gelegenheit auch nutzen um mich dafür zu bedanken, dass du uns an deinem Leben teilhaben lässt. Ich finde es wirklich beeindruckend, wie du die Herausforderungen meisterst. Da können sich andere (ich eingeschlossen) mal was von abgucken!

    Kleine Rückmeldung auch zu deinem neuen Blog: Mir persönlich ist die Schriftgröße etwas zu groß. Auf dem normalen Rechner stell ich das Blog gerne auf 90 % um es angenehm zu lesen. Auf dem Mobiltelefon ist bei mir aber gar kein Verkleinern möglich. Da auf dem Mobiltelefon auch noch ein recht breiter Rand bleibt sind die Zeilen daher sehr kurz und nicht angenehm zu lesen. Blöderweise hab ich deinen Blog bislang am liebsten in der S-Bahn gelesen…..wäre also schön wenn sich da was anpassen ließe 🙂

    Viele Grüße aus deiner geliebten Hansestadt
    Philipp

    P.S. Warum ist denn die Antwort auf die Captcha-Frage „vier x 3 = “ 12 falsch?

  41. @Jule 29:29 Uhr
    Das ist bei diesem Template in der Tat manchmal eine Knobelaufgabe. Ich habe den Code etwas angepasst, so sollte der Fehler nicht mehr auftreten:
    [Code entfernt]
    Außerdem bitte bei der Zeile [Code entfernt] den ersten Teil bis einschließlich des Kommas wieder entfernen [Code entfernt] der kann auch zu unbeabsichtigten Änderungen an anderer Stelle führen.

    Ich bin sehr zuversichtlich, das Logo und den Hintergrund mit CSS hinzubekommen. Es wäre optimal wenn ihr das Logo einmal mit transparentem Hintergrund und zugeschnitten (also ohne die Freiflächen oben, links und rechts) hochladen könntet, dann könnte ich den konkreten Code dazu schicken und es auch vorher besser testen.

  42. Bezüglich der Seitenleiste in der Einzelansicht müsste es in den Themeeinstellungen übrigens eine Option „Full width single posts?“ geben, wenn diese deaktiviert wird, müsste die Seitenleiste erscheinen. Habt ihr das schon einmal ausprobiert?

  43. @Anonymous 20.11 Uhr: Das hat jetzt aber geklappt! Vielen Dank. Das veränderte Logo ist jetzt online, vorher waren 240 Punkte über dem Ding frei. Ich würde mich freuen, wenn du dazu eine Idee hast. 🙂
    Zur vollen Breite: Die Einstellung gibt es tatsächlich, hat aber zur Folge, dass die lange rechte Seitenleiste bei kurzen Posts endlos über den Text hinaus geht. Was bei dem langen Inhalt in der Natur der Sache liegt und was auch nicht geändert werden sollte. Also ist volle Seitenbreite okay. Logo nochmal verbessern wäre schon eine tolle Sache. Danke!

  44. @Philipp 20:05 Uhr
    Den Eindruck, dass die Lösungen der Rechenaufgaben manchmal nicht stimmen, hatte ich auch schon.

    @Jule 22:36 Uhr
    Meine Vorstellung war gewesen, dass erstmal nur die Datei hochgeladen wird und du den Link postest, aber okay 😉 Die Gesamthöhe dürfte zuvor 240 px gewesen sein, der volltransparente Bereich darüber hingegen 90 px. Wobei ich diesen nun in der schmalsten Ansicht weggelassen habe, da dann an den Seiten auch kein volltransparenter Bereich sichtbar ist und es so stimmiger wirkt. Auf die schnelle hätte ich somit erstmal folgenden Code, eventuell folgt dann noch eine Optimierung:
    [Code entfernt]

  45. Ja, super! Das scheint so zu funktionieren! Das hätte ich nie so hinbekommen. Vielen Dank!
    Du hattest, wenn ich das richtig verstanden habe, darüber geschrieben, dass dieser Infotext (Geschrieben am … von … mit … Kommentaren und … Aufrufen) so komisch umbricht. Ich habe mir das jetzt mal auf dem Handy angeschaut. Kann man das ohne großen Aufwand noch so hinbekommen, dass diese Logos fest mit der Info, die sie einleiten, zusammen bleiben? Also dass nicht der Umbruch zwischen dem Kommentarsymbol und der Anzahl der Kommentare stattfindet? Und einen Wunsch hätte ich auch noch, falls du es aus dem Ärmel schüttelst: Das olle Suchfeld hätte ich gerne ohne weißen Hintergrund (also unauffälliger), sondern einfach nur einen weißen Rand drum herum und gut. Das wirkt so so aufdringlich. Ist da was möglich? Sehr vielen Dank für die Unterstützung!

  46. Ich bin wie so viele in den Kommentaren auch schon seit einigen Jahren dabei (ca. 8 oder 9 schätze ich) und schaue hier nur alle paar Tage mal rein und habe (glaube ich) noch nie kommentiert, was ja eigentlich total schade ist. Es ist nämlich total toll zu sehen, wie der Großteil der Community während deiner Pause da geblieben zu sein scheint bzw. sich danach sogar vergrößert hat! Und wenn ich mir hier so die letzten Kommentare anschaue, hast Du generell eine sehr tolle Leserschaft, zu der ich mich gern dazuzähle!
    Ich wünsche Dir ein frohes neues Jahr und finde die neue Webseite bisher richtig gut!

  47. Liebe Jule,
    Herzlichen Glückwunsch zum 10 jährigen Jubiläum!
    Ich lese seit Tag eins mit und freue mich auch unter neuer Adresse weiterhin auf neue Einträge.

    Ich weiß, Geschmäcker sind verschieden und als aller erstes muss dein Blog natürlich dir gefallen. Wenn ich allerdings einen Wunsch frei hätte, würde ich mir dunklere Schrift auf hellerem Grund wünschen. Ich lese oft mehrere Einträge hintereinander und bei der aktuellen Farbgebung hab ich danach leider immer Augen/Kopfschmerzen und Anpassungsschwierigkeiten. Aber vielleicht geht es ja nur mir so…

    Selbstverständlich lasse ich mich davon nicht abhalten und lese ich weiter in jeder Schriftfarbe mit.

    Viele Grüße
    Rike

  48. @Jule 0:09 Uhr
    Die Umbrüche nach den Icons treten nur in machen Browsern auf und der Templatecode der Blogstartseite und der Artikeleinzelansicht unterscheiden sich, sodass das etwas diffizil ist. Schau mal ob es mit folgenden Code bei dir in beiden Ansichten passt:
    [Code entfernt]

    Dem Suchfeld kann folgendermaßen das gewünschte Aussehen verliehen werden:
    [Code entfernt]

  49. @Anonymous 21.29 und 22.16 Uhr:
    Das mit den Umbrüchen nach den Icons funktioniert offenbar nun und das Suchfeld sieht doch jetzt auch gleich viel besser aus. Zumindest für meinen Geschmack – das sticht nicht so extrem ins Auge.
    Ob Child Theme oder nicht, kann ich nicht sagen, das ist mir zu kompliziert, ich vermute aber mal ja, weil auf konkrete Nachfrage bekam ich die Antwort: „Nee, wird beim Update nicht überschrieben, keine Sorge.“
    Ist das eigentlich ein Hobby von dir, dein Job oder muss ich Angst haben? 🙂 Also nochmal vielen Dank, du hast mir wirklich sehr geholfen! Hast was gut bei mir!

  50. Oh so weit nach unten hatte ich nicht geschaut, aber da sehe ich dann auch die seitliche Menueleiste.
    Dass es beim Lesen der Beitraege nicht sichtbar ist hatte ich ja schon festgestellt.
    Aber gut, dass man es ueberhaupt sehen kann vom Smartphone.

  51. @Jule 23:58 Uhr
    Ich bin in der Tat im IT-Bereich tätig, wenngleich ich im Alltag eher selten mit CSS oder WordPress arbeite. Das ist aber vielleicht auch ein Grund dafür, dass es mir Spaß macht damit mich mal wieder damit zu befassen… 🙂

    Wenn Änderungen am Templatecode kein Problem sind, können wir uns ja auch noch den Links zu den Kommentaren annehmen.
    Dass der Link auch in der Artikeleinzelansichtim Rahmen des Infotextes angezeigt wird, sollte durch folgende Änderng [Link entfernt] möglich sein:
    [Code entfernt]

    Und für einen zusätzlichen Link in der Listenansicht wie zum Beispiel auf der Blogstartseite in derselben Datei weiter unten bei [Link entfernt] direkt am Anfang Folgendes einfügen:
    [Code entfernt]

    Die Änderungen sind nicht getestet, aber eigentlich müsste es so funktionieren. Und keine Sorge, ich habe keine 200 Dateien durchgesehen sondern eine Suchfunktion bemüht. 😉

  52. Also ich würd die Spaltengröße erweitern beim Smartphone (falls du das noch nicht gemacht hast,
    alle 3 Wörter ne neue Zeile und dafür viel Rand ist eher nervig)
    und diese sinnlose Introseite wegmachen wenn das irgendwie geht. Der Klick und das erneute
    Laden bis dann der tatsächliche Blog offen ist, ist total unnötig (bietet keinen Mehrwert).
    Ansonsten: Glückwunsch liebe Socke, hast in den letzten 10 Jahren echt was aus dir gemacht!
    Kannst stolz sein.

    Liebe Grüße

  53. @Sophie, 7. Januar 2019 um 11:56 Uhr
    „Es ist nämlich total toll zu sehen, wie der Großteil der Community während deiner Pause da geblieben zu sein scheint bzw. sich danach sogar vergrößert hat! “

    Jemanden wie Jule gibt man nicht einfach so auf.

  54. @Anonym 08.01., 19.38 Uhr: Nochmals vielen Dank! Schau selbst! Sieht gut aus! Musste noch ein CSS-Schnipsel eingefügt werden, damit es nicht am unteren Rand klebt, aber das ist gelungen. Ich glaube, so langsam passt es alles, oder? 🙂

  55. „und diese sinnlose Introseite wegmachen wenn das irgendwie geht. Der Klick und das erneute Laden bis dann der tatsächliche Blog offen ist, ist total unnötig (bietet keinen Mehrwert).“

    Nur weil es dir nicht gefällt, ist es nicht gleich sinnlos, total unnötig und ohne Mehrwert. Du kannst ja den Blog direkt aufrufen, wenn du die Intoseite nicht sehen möchtest.

  56. Der Erinnerung nach erschien mein Kommentar hier direkt. Eben habe ich bei zwei älteren Beitragen (gefunden über den Lukas-Link) kommentiert, nach Klick auf Kommentar abschicken sah alles gut aus, aber die Kommentare waren nicht direkt zu sehen.
    Wenn bei älteren Beiträgen Kommentare (verständllicher- bis sinnvollerweise) erst in der Moderation landen, wäre ein Hinweis hilfreich.

    Beim Link zum Blog vom Fräulein Wusel landet man auf einer Login-Seite, die die WP-Zugangsdaten haben möchte. Bug oder Blog absichtlich nur für registrierte zugänglich?

  57. Neue Beobachtung: wenn ich per Lesezeichen direkt zur Seite mit den Beiträgen will (https://www.jule-stinkesocke.de/blog/) lande ich dennoch erst auf der Startseite.
    Echt nichts gegen Deine Bilder, Jule, würde mir gern auch weitere angucken. Aber immer zwangsweise erst auf der bebilderten Startseite ist so töfte nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

11 − 4 =